Working With Adults
15684
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15684,bridge-core-1.0.6,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Schwerpunkte – Erwachsenenarbeit

Ich biete Hilfe zu folgenden Themen

Nicht jedem erlaubt die Situation seines Alltags sich die Zeit zu nehmen einen Therapeuten persönlich aufzusuchen, auch hier biete ich Ihnen meine Hilfe an, die Methodik meiner Arbeit erlaubt es mir sowohl persönliche als auch Skype-Meetings anzubieten. Wünschen Sie eine „Fernberatung“ so teilen Sie dies in Ihrer ersten Mail oder telefonisch mit.

  • Überlastung, Burnout, chronischer Stress
  • Depressionen, Neurosen
  • Ängste, Selbstzweifel
  • Panikattacken, Phobien
  • Familien und Partnerschaftsprobleme
  • Probleme und Ängste rund um Schwangerschaft und Geburt
  • Abhängigkeiten (außer Alkohol und Drogen)
  • Co – Abhängigkeit

Das erste Treffen dauert 20 Minuten und ist kostenlos. Es kann persönlich in meinem Büro oder über Skype stattfinden. Im ersten Gespräch lernen wir uns kennen, klären den Zweck Ihres Besuches und besprechen die nächsten Schritte. Die Beratungen finden einmal pro Woche (auf Wunsch auch zweimal) wöchentlich für 45 oder 90 Minuten statt.

Damit ich mich bestens auf sie vorbereiten kann, ist es vor dem ersten Treffen sinnvoll, 4 Fragen schriftlich zu beantworten und mir die Antworten (mindestens 3, maximal 7 Varianten) per Mail zu schicken.

  • Ich habe und will es haben:
    Beispielsweise: Arbeit, die mir gefällt, Wohnen, Familie, Geld, Freude, etc.
  • Das tue ich, aber ich will es nicht:
    Beispielsweise: Spielen, aggressiv sein, sich zurückziehen, lügen
  • Ich habe es nicht, ich will es aber haben:
    Beispielsweise: Gesundheit, Lieblingsjob, Freunde, Beziehung, Familie, hohes Selbstwertgefühl, andere Position, etc.
  • Ich habe nicht und will es nicht:
    Beispielsweise: Krankheit, Armut, Rachegefühle, Katastrophenangst